Kategorie IV: Orientalische Katzen

Die Katzen der Kategorie IV gelten als sehr intelligent, extrem einfallsreich und ausgesprochen elegant: Die Vertreter der orientalischen Katzen. Und die Familie der Orientalen hat ein paar ganz spezielle Samtpfötchen im Gepäck. Abgesehen von der Orientalisch Kurzhaar und der bekannten und ausgesprochen beliebten Siam gehören auch die Balinesen und die Javanesen mit zur Familie der Orientalen und damit zur Kategorie IV. Die genetischen Zusammenhänge sind dann auch ruck zuck erklärt: Javanesen, die auch als Orientalisch Langhaar bezeichnet werden, sind aus einer Verpaarung von Balinesen und Orientalisch Kurzhaar entstanden. Damit sind sie eine halblanghaarige Variante der Orientalisch Kurzhaar, während die Balinesen die halblanghaarigen Verwandten der Siamesen sind. Außer den Persern haben sie den Ruf, die traditionellsten der exotischen Rassen überhaupt zu sein. Ihnen verdanken zahlreiche andere Rassen ihre Existenz und deren teilweise wunderschönen Farbschläge.

Gleichen sich alle Orientalen in ihrem Charakter?

Tatsächlich ähneln sich die Mitglieder dieser Familie und das zu unserer Freude: Sie haben meistens ausgesprochen gute Laune! Manche von ihnen sind sogar in hohem Maß übermütig und ausgelassen und immer zu einem Schabernack aufgelegt. Dabei bietet sich ihnen in der Wohnung eine Masse an Möglichkeiten, mit dem so eine Orientalin ihrem Temperament freien Lauf lassen kann. Eine wilde Hatz über Tische und Bänke ist keine Seltenheit und jeder bewegliche Gegenstand wird kurzerhand zum Spielzeug erklärt. Bei allem Temperament haben die schönen Orientalen auch eine andere Seite: Sie können überraschend leise, höflich und zärtlich sein. Sie können Stunden mit ihrem Menschen auf dem Sofa verbringen und dabei wohlig leise und zärtlich schnurren. Sie verstehen es eben in einzigartiger Weise, auf ihre Menschen einzugehen. Und sie folgen ihnen auf Schritt und Tritt.

Stimmt die Mär von der ausgeprägten Persönlichkeit wirklich?

Den schlanken, grazilen Katzen werden von je her Geselligkeit und soziales Wesen nachgesagt. Und tatsächlich leben die orientalischen Katzen meist in einer bunt gemischten Gruppe und können das auch, ohne dass gleich die Fetzen zwischen ihren Angehörigen fliegen. Selbst in Gesellschaft eines katzenfreundlichen Hundes fühlen sich die meisten Katzen der Kategorie IV sehr wohl. Allerdings müssen alle Angehörigen dieser bunten Gesellschaft dann aber doch nach den Regeln der Orientalen leben und die oberste Regel lautet: Orientalen haben stets das Sagen. Wer dann nicht nach ihrer Pfeife tanzen möchte, wird unter Umständen dann doch sein blaues Wunder erleben. Die schlanken Schönen sind nun mal um eine Spur flotter als die anderen Vierbeiner und es wundert darum auch nicht, dass sie sich im Pfotenumdrehen zum Chef machen. Hier ist nur darauf zu achten, dass alle Katzen auch genügend Platz zur Verfügung haben und es nicht zum Gedränge kommt.

Peterbald: Die nackte Orientalin

Es mag vielleicht erstaunen, aber die Peterbald ist eine nackte Katze, die nicht zu den Sphynxen gezählt wird, sondern zu den orientalischen Katzen. Diese Katze entstand 1994 im russischen St. Petersburg als Produkt einer experimentellen Kreuzung von einer Don Sphynx mit einer Orientalisch Kurzhaar. Sie sind den Orientalisch Kurzhaar ähnlicher als den Sphynxen und können nackt geboren werden oder mit leicht geflocktem oder veloursartigem Haar.

Unser Fazit zur Gruppe IV der orientalischen Katzen:

Orientalische Katzen haben eine so ganz eigene Art, Menschen für sich zu erobern. Ihr Blick ist intelligent und bohrt sich tief in die Seele des Menschen ein. Innerhalb kurzer Zeit gewinnt die Katze deshalb ihren Eindruck von diesem Menschen: Ist er wohl gesonnen und katzenfreundlich oder ist er eher doch ein Ekel? Binnen weniger Sekunden hat sich die grazile Schöne ein Bild ihres menschlichen Gegenübers gemacht. Die Orientalen sind ein Meister der Invasion: Sie nehmen ihren Menschen in Beschlag und das voll und ganz. Höchstpersönlich entscheiden sie darüber, wann eine Streicheleinheit eingestellt werden kann und versucht sich der Mensch vor der Zeit zu entziehen, kann es zu regelrechtem Protestgeschrei kommen. Und hier sollte man es sich überlegen, ob man es so weit kommen lässt, denn alle Vertreter der Orientalen-Familie verfügen über eine recht laute Stimme.

Und das sind die Vertreter der Orientalen:

  • Balinese
  • Oriental Longhair
  • Oriental Shorthair
  • Peterbald
  • Siam